Buchtipps wo einem das Licht aufgehen kann

Buchtipps wo einem das Licht aufgehen kann

Heute stellen wir euch ein weiters Buch vor:

https://dpunkt.de/produkt/landschaftsfotografie-in-deutschland/

Dieses Buch ist für alle Landschaftsfotografen geeignet, die immer wieder neue Plätze und neue Inspirationen suchen. 

In diesem Buch findet man eher wenig technischen Krimskrams vor, dazu gibt es genügend andere Bücher, das finde ich sehr angenehm, denn wenn man schon lange fotografiert, ist sonst schnell mal das halbe Buch nicht mehr interessant. Das ist hier sehr angenehm. Auch, dass der Autor Wert auf Natürlichkeit und nur sehr sanfte Verfremdung legt, wenn doch mehrere Bilder zu einem wurden, wird es klar gesagt. 

Dies hilft natürlich jenen, die neu in diesem Bereich sind, weil so klar ist, wie Bilder entstehen können, oder eben auch nicht.

Im ersten Teil des Buches geht es sehr leicht verständlich um die Wichtigkeit von Licht/Schatten, Tiefe, goldener Schnitt, Horizont und Linien, die Wirkung Hoch- oder Querformat. Die unterschiedlichen Filter und welche Auswirkungen sie auf ein Bild haben können, sowie Lichtformen, Wetterstimmungen, sowie Bildausschnitte runden die Themen ab. Zum Schluss noch Hinweise, was ein Bild zerstören könnte, was ich auch wichtig finde.

Am Anfang mag es scheinen, es sei “nur” ein Buch mit vielen schönen Landschaftsfotos, doch in Wirklichkeit ist es ein Lehrbuch, welches durch einen sehr guten Lehrer, die Schwere des Lernens nimmt. Man merkt gar nicht beim Lesen, wie viele Informationen man gerade erhalten hat, weil es spannend ist, leicht zu lesen und eben sehr informativ. 

Der zweite Teil entführt uns in viele Ecken, Winkel, aber auch sehr bekannte Plätze Deutschlands. Manches wurde schon oft so gezeigt, doch einiges auch aus einem Blickwinkel, der neu ist und uns erinnert, dass es doch von Vorteil sein kann, einmal woanders zu beginnen, oder zumindest danach weiter zu schauen, ob es nicht noch mehrere Perspektiven gibt, die sich lohnen.

Einziger Minuspunkt wäre, dass bei manchen Bildern die Bildinformationen fehlen, jedoch sind diese in der nächsten Auflage sicher einfügbar. Man spürt jedoch, wie viel Herzblut und Arbeit der Autor in dieses Buch gelegt hat.

Außerdem inspiriert es, die eigene Heimat auch wieder bewusster zu betrachten. Es zeigt auf, dass manchmal auch ganz unscheinbare Plätze wunderschön sein können, wenn man nur offen ist dafür. Es bedarf manchmal halt auch, dass man sich von seinen eigenen bevorzugten Fotothemen wieder einmal wegbewegt und sich anderen Themen, in diesem Fall der Landschaftsfotografie hingibt. Nach diesem Buch ist man motiviert sich dieser Herausforderung zu stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: